10466.hospitanz

0602. also guten morgen nochmal.

ich werde in 30min diese stelle verlassen und bis dahin hoffentlich einiges an verwirrung gestiftet haben. vielleicht sinds garnicht soweit gekommen, auch gut. Sie werden ohnehin bemerkt haben, dasz die (stelle) nur ein haken war, an dem hängend (ich?) (Sie?) (wohl wir…) nun das glück haben, miteinander sprechen zu können. der grosze fisch/säuger mit dem kleinen.

  • wird das eine längere geschichte? wenn Sie mit fisch/säuger auf dieses historiendrama anspielen, dann wollte ich nur bemerkt haben, dasz (ich) zumindest für die zeit, die (ich) damit verbringe -Ihnen- zuzuhören, bezahlt werde d.h. Sie sollten sich was einfallen lassen; damit(001) (ich) nicht in irgend rechtfertigungsnöte gerate… (auch zb. warum die ganzen klammern 002)

001.komma oder semikolon? Sie sehen, ich arbeite schon. der naive schreiber hatte ein komma gesetzt, die hospitanz dieses wieder entfernt. erkennen Sie die begabung?

002.klammern statt wiederholungen. natürlich kann jetzt kein weiterer (autor) dasselbe konzept verfolgen(003) ohne (diesem hier) mindestens referenz zu erweisen (erwiesen zu haben.004)

003.befolgen: über die schwierigkeit, für ein nom das richtige verb zu finden, an anderer stelle: hier.

004. Sie sehen, rotefadenbuecher arbeitet. (note: ich denke Sie werden mich nicht nur zum kaffekochen einsetzen, oder? zum pizzabestellen? das kann ich:

  • ja, moin, suhrkamp hier. wir hatten vor einer weile mal eine pizza bei Ihnen bestellt auf den namen -handke-. ist die schon unterwegs? … achso, nein, das war das falsche gebäude…, soso, ja…, naklar… Nein, schon gut, stellen Sie einfach eine neue her und dann bitte nach BLN schicken, ja… Okay, herr funny, dann bisderspät, ja, machen Sies gut; nein, die pizza für frisch war vorzüglich…, schüss.

der bote schwingt sich auf bike, bote ab.